Ein Reichtum an Auswahl

Aktualisiert: 26. Dez 2020



Hallo und herzlich Willkommen zur sechsten und letzten Übertragung von mir, Sitnam Na-Ku:Ra, durch den Kanal Simon Gervé an euch in diesem Jahr.


Heute möchte ich gerne unseren bisherigen Kontakt abschließen, indem ich euch eine weitere Perspektive zum aktuellen Geschehen vermittle.


Ihr dürft verstehen, liebe Erdenwesen, dass ihr nun immer klarer sehen könnt wer ihr tatsächlich seid und was ihr eigentlich kreiert.


Ihr habt eine sehr lange Zeit in der Dualität verbracht und euch sehr stark mit einer Weltsicht verbunden die auf Limitation und auf Endlichkeit beruht. Ihr habt die Alternative (oder, wie ihr sagen könntet, den Gegenpol) des Unendlichen lange im Verborgenen gehalten und somit eine Realität erschaffen die nicht unbedingt in Balance war.


Es merken jeden Tag immer mehr Menschen, dass Endlosigkeit ein wahres Phänomen ist und ihr habt euch in euer eher endlichen Welt auch mit Zahlenbeispielen oder Mustern immer wieder auf die Idee der Endlosigkeit aufmerksam gemacht.


Nun gibt es bei diesem Prozess wiederum die Möglichkeit eure dualen Filter zu benutzen. So ist für die einen gerade ein endlicher Prozess im Gange und ihr beginnt demnach ein neues Zeitalter, da das vorherige zu Ende ist. Für sie geht eine Zeit der extremen Dualität zu Ende und ist für immer abgeschloßen. Für andere ist dies eher ein endloser Prozess im unendlich drehenden Rad der Schöpfung, für sie fließt ihr gerade einfach wieder durch einen Punkt in eurer Evolution den ihr eigentlich schon unendliche Male erlebt habt.

Obwohl ihr heute noch mit den gleichen Filtern (der Endlichkeit und Unendlichkeit) arbeitet wie vor hunderten von Jahren oder am Anfang eurer Lebenszeit als Erdenmensch in dieser Inkarnation, so kommt ihr im Vergleich mittlerweile zu komplett neuen Ansichten. Trotzdem ist vielen Menschen noch heute nicht bewusst, dass es ein Leben nach dem physischen Tod gibt - welches, aus meiner Perspektive, parallel im Jetzt stattindet. Somit stecken diese Menschen noch sehr tief in einer Perspektive der Endlichkeit was oft zu tiefliegenden Existenzängsten führt die dann zu bestimmten Verhaltensmustern führen die diese eure Welt aufrecht erhalten. Es findet unbewusst eine ständige Projektion der gleichen Realität statt und dies kann sich unterschwellig wie eine sinnlose Endlosschleife anfühlen die irgendwie krampfhaft kreiert und aufrecht erhalten wird. Diese Welt ist oft geprägt von riesigen Herausforderungen und ständigen Gewissenskämpfen, von gravierendem Entscheidungszwang und tödlichem Überlebenskampf.


Wie ihr seht könnt ihr mit diesen Filtern der Endlichkeit und Endlosigkeit erstaunliche Projektionen erreichen und diese nach und nach immer besser anwenden und nachvollziehen.


Die Geschwindigkeit der Manifestation ist bereits für viele von euch auf einer ganz neuen Ebene und ihr werdet bemerken wie schnell sich eure Realität mitterlweile an eure Glaubensmuster anpasst.


Um es noch einmal in ein Beispiel zu fassen:


Ihr habt die Idee auf eurem Planeten, dass euer Universum durch einen Urknall zufällig entstanden wäre und ihr irgendwie das Glück habt für einen Moment Bewusstsein zu erfahren welches ihr in eurem Kopf ansiedelt. Diese Idee ist für mich sehr altmodisch und führt zu einer Welt die von einem Überlebensmodus geprägt ist der ständig aktiv ist. Die Menschen in diesem Paradigma kommen so gut wie nie zur Ruhe, da sie sich sehr stark auf Endlichkeit beziehen und somit als Grundlage ihrer Existenz eine Art ständiger Ablenkung voraussetzt - um ja nicht herauszufinden, dass Endlosigkeit existiert. In diesem Bewusstseinsfeld wisst ihr nicht was kommt und habt Angst, dass ihr vielleicht nie wieder bewusst sein werdet nachdem euer Körper stirbt. Genaugenommen gibt es in dieser Perspektive keinen Unterschied zwischen euch und eurem Körper. In dieser Realität werdet ihr zunehmend und immer druckvoller in bestimmte Ecken gedrängt die nun fast im Stundentakt ungemütlicher werden.


Auf der anderen Seite habt ihr eine Idee vom Nirwana, einem Bereich des Bewusstseins der Ewigkeit. Hier gibt es keine Bewegung mehr und hier ist eine Art Endziel erreicht. Dieser Bereich ist allerdings nur für wenige zugänglich und er muss sich verdient werden. Dennoch existiert er und gilt für viele als erstrebenswert und Ort der Hoffnung. Allerdings ist es hier genaugenommen so langweilig, dass ihr euch auch hier nicht wirklich auf Dauer wohl fühlt.


Nun habt ihr zwei Beispiele für zwei Extreme. Niemals endende Unendlichkeit und extreme Endlichkeit in Form einer sehr kurzen Daseinsspanne. Diese Weltbilder schöpft ihr aus einem Grundgefüge, dass ihr Dualität nennt.


Wie oben versucht deutlich zu machen, haben viele dieses Spiel nun durschaut und schreiten auf eine andere Ebene der Wahrnehmung dieser Phänomene. Aber auch hier stellt sich wieder die Frage: Ist dieses ganze Spiel endlich oder unendlich? Wenn es unendlich ist, warum treffe ich dann bestimmte Entscheidungen gegenüber anderen? Wenn es endlich ist, welche Entscheidung ist die bessere?


Die ersten von euch gelangen nun an einen Punkt diese beiden Ebenen miteinander auf eine Art und Weise zu verknüpfen in der beides parallel miteinander existiert und somit unbedeutend wird bzw. sich einfach gegenseitig natürlich aufhebt. Sowohl das eine, als auch das andere.


Was ihr sagen könntet ist, dass es ständig einen Strom von unendlichem Potential gibt der durch euer Bewusstsein in Endlichkeit kollabiert. Diese Endlichkeit nehmt ihr wahr und nutzt sie als Spielfeld, allerdings wohl wissend, dass es mehr gibt als nur das und ihr dadurch nicht vollständig mit ihr verschmelzt.


Durch euch wird also die Endlosigkeit oder die Unendlichkeit zur Endlichkeit. Wie ihr die Endlichkeit gestaltet und gestalten wollt liegt demanch ganz an euch.


So könnt ihr natürlich nun in dieser Zeit mit so unglaublich vielen Optionen spielen und handwerken, was diese Phase in eurer Geschichte so spannend macht. Ihr habt die Möglichkeit, wie oben erwähnt, etwas für euch zu beenden und etwas Neues zu beginnen oder ihr könnt versuchen das alte Spiel wie gewohnt fortzuführen. Ihr könnt auch von beidem etwas nehmen. Für alle möglichen Kreationen sind gerade die Portale offen.


Was ich euch also übermitteln will in dieser letzten schriftlichen Nachricht für 2020 und dieses Jahr ist, dass ihr so viele Möglichkeiten habt wie schon lange nicht mehr. Ihr seid - hinter euren Filtern und Projektionen von Realität - ein unendlicher Strom von Bewusstsein. Ihr seid pures Bewusstsein und pure Präsenz in einem unendlich großen Feld der Schöpfung und immer mehr von euch verstehen und integrieren dies. Gleichzeitig seid ihr genau die Welt die ihr euch zugänglich macht und tagtäglich erlebt.


Wollt ihr diese Welt ändern? Dann tut dies jetzt und heute, denn dazu seid ihr im Stande!


Mein Rat an euch liebe Erdenwesen ist es aus der Unendlichkeit eine wundervolle Endlichkeit zu schöpfen und einen Fluss von endlosem Bewusstsein durch Filter laufen zu lassen die euch eine angenehme und lebenswerte Welt projezieren. Ihr alle wisst bereits jetzt wie ihr dies könnt und ihr alle habt all diese Informationen die ihr hier und überall sonst lest in euch. Ihr könnt auf all dies zugreifen ohne dass ihr im Aussen einen Text lesen oder ein Video schauen müsst. Ihr könnt diese Information ebenso in euch hören und müsst keine Podcasts oder langen Reden von besonderen Menschen anhören. Wenn euch dies Spaß macht und ihr diesen Weg des Aussen bevorzugt so geht diesen. Wenn ihr gerne im Glauben an eine zufällige Schöpfung leben wollt, so folgt diesem Weg. Alle Wege und alle Informationen sind euch zugänglich zu jeder Zeit und in jedem Hier und Jetzt. Alle Wege bieten im Endeffekt gleich viel zu erleben und alle Wege führen irgendwann wieder zueinander, zu einem Punkt an dem ihr alles wieder so wahrnehmen werdet bis ihr es irgendwann wieder vollständig vergessen habt, bis ihr euch erinnert, wieder und wieder.


Entscheidet euch! Die Zeit ist jetzt!


Bis immer!


29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Fragen?

© 2018 by YahYel Events & FLYMINGO life

  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon

Finde mehr über uns heraus auf den sozialen Netzwerken oder stelle uns direkt eine Anfrage über das Kontaktformular...

LOGO-no-shadows-in-circles-and-dark-text

Impressum

Simon Kupi Enu Bake Gerve
Estrada do Rio Pequeno 349, Casa 4
22723-195, Jacarepagua,
Rio de Janeiro

Markuslogo1 Kopie.png